Schwimmverein Naturfreibad Eystrup e.V.

 

Badeordnung

 

Die Freibadanlage des Schwimmvereins Naturfreibad Eystrup e. V. ist für Besucher und Vereinsmitglieder gleichermaßen ein Ort der sportlichen Betätigung sowie der geselligen Begegnung und dient der Erholung und Gesunderhaltung. Die Badeordnung regelt die Benutzung der Naturfreibadanlage in diesem Sinne.

 

1. Badeanlage

Das Naturfreibad umfasst den Schwimmbereich und die Nebenanlagen, die Liegewiesen,

alle zum Betrieb dienenden Einrichtungen, einschließlich der Geländeflächen außerhalb der Umzäunung, die im Eigentum des Schwimmvereins Naturfreibad Eystrup e.V. stehen oder ihm zur Nutzung überlassen sind.

Die Benutzung der Einrichtungen in der Freibadanlage steht allen Besuchern und Mitgliedern im gleichen Maße zu.

 

2. Zugangsberechtigung

a) Der Zugang in die Freibadanlage und ihre Benutzung ist Besuchern mit gültiger Eintrittskarte und Mitgliedern mit dem jeweils gültigen Mitgliedsausweis gestattet.

Kinder unter 7 Jahren und Nichtschwimmern ist der Zutritt nur in Begleitung ihrer Eltern oder einer geeigneten Aufsichtsperson gestattet.

b) Mitglieder unter 18 Jahren haben nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten Zutritt zum Freibad

( Frühbaden ) ausgenommen in den ausgehängten Zeiten an der eine Wasseraufsicht anwesend ist.

c) Die Vorstandschaft entscheidet über eine weitere Freigabe der Zugangsberechtigung in bestimmten Fällen. Dies gilt insbesondere für die Durchführung des Sportbetriebs, bei Veranstaltungen und sonstigen

Anlässen.

d) Beauftragten der Vorstandschaft ist bei der Durchführung einer Eingangskontrolle der Mitglieds-ausweis oder die gültige Eintrittskarte auszuhändigen.

e) Bei einer missbräuchlichen Verwendung des Mitgliedsausweises oder der Eintrittskarte, insbesondere durch die Weitergabe an Nichtmitglieder, kann der Ausweis eingezogen werden. Bei wiederholter Missachtung der Regeln zur Zugangsberechtigung kann das Mitglied aus dem e. V. Naturfreibad Eystrup ausgeschlossen werden.

 

3.Nutzung der Umkleide- und Sanitärräume

a) Die Umkleide- und Sanitäranlagen sind für Damen und Herren getrennt und dürfen gegenseitig nicht betreten werden.

 

4. Grundsätzliches Verhalten in der Freibadanlage

a) Die Benutzer haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit in der Freibadanlage widerspricht. Offene Feuerstellen ( Grill ) sind innerhalb des Bades verboten. In Ausnahmefällen kann der Grillplatz hinter dem Sozialgebäude, nach Genehmigung, benutzt werden. Verunreinigungen oder Verschmutzungen sind zu vermeiden bzw. zu beseitigen.

Das Mitbringen von Tieren und Glasflaschen ist ausdrücklich untersagt.

b) Jeder Besucher, der durch schuldhaftes Verhalten Einrichtungen in der Freibadanlage beschädigt, zerstört, verunreinigt oder in sonstiger Weise verunstaltet, ist zur Herstellung des ursprünglichen Zustandes bzw. zum Schadenersatz verpflichtet.

 

5. Verhalten bei Nutzung des Schwimmbereichs

a) Der Schwimmbereich steht den Besuchern und Mitgliedern nur auf eigene Gefahr zur Verfügung.

Die Aufsicht von Kindern unter 7 Jahren obliegt ausschließlich den Erziehungsberechtigten.

Die Anwesenheit einer Badeaufsicht ersetzt nicht die Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigten.

Nichtschwimmer und Schwimmern, welche nicht mindestens das Schwimmabzeichen Bronze abgelegt haben, dürfen sich nur im Nichtschwimmerbereich aufhalten. Es sind Nichtschwimmern im Wasser grundsätzlich Schwimmflügel anzulegen.

b) Das Verhalten an und im Schwimmbereich ist so auszurichten, dass andere Personen nicht belästigt oder gefährdet werden.

c) Grundsätzlich ist die Mitnahme von Spielgeräten ins Wasser und das Ballspielen nicht untersagt.

Es gilt dann aber besondere Rücksichtnahme gegenüber den anderen Nutzern des Schwimmbereichs. Bei erhöhtem Badebetrieb ist eine Mitnahme zu unterlassen.

d) Verunreinigungen des Wassers jeglicher Art sind zu Vermeiden.

e) Die Benutzung des Schwimmbereichs ist Personen mit Hautkrankheiten, Verbänden oder offenen Wunden untersagt.

 

6. Verhalten bei Unglücks- oder Notfällen

Bei Ertrinkungsgefahr, Unglücks- und Notfällen haben die anwesenden Mitglieder unverzüglich Hilfe zu leisten bzw. geeignete Rettungs- und Hilfsmaßnahmen einzuleiten.

Unfälle sind der Geschäftstelle schriftlich mitzuteilen.

 

7. Haftung

a) Eltern haften im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für ihre Kinder.

b) Für innerhalb der Freibadanlage aufbewahrte Gegenstände und Wertsachen haftet der Schwimmverein Naturfreibad Eystrup e.V. nicht.

8. Aufsicht

a) Den Anordnungen der Vorstandschaft und ihrer Beauftragten, sowie der Badeaufsicht ist Folge zu leisten. Die Badeaufsicht übt das Hausrecht aus.

b) Ein Mitglied oder Besucher, der gegen die Bestimmungen der Badeordnung verstößt, kann von der Freibadanlage verwiesen werden. Bei groben und wiederholten Verstößen kann ein Hausverbot erteilt werden.

 

9. Inkrafttreten und Änderungen der Badeordnung

a) Diese Badeordnung ist gültig ab dem 28.04.2012